Die Moxa Therapie ist eine uralte Behandlung aus dem Gebiet der TCM. Sie führt Energie zu und löst Blockaden mit dem Ziel, das Chi wieder ungehindert fliessen lassen zu können, was die Voraussetzung für Gesundheit ist. Moxa ist die westliche Sprech-und Schreibweise des japanischen Wortes „Mogusa“ für Beifuss (Artemisia vulgaris). Das Abbrennen getrockneter und zerrissener Blätter dieser Pflanze auf bestimmten Hautstellen war in China zur Heilung, wie zur Verhütung von Krankheiten schon in ältesten Zeiten üblich.

Akupunktur – oder Schmerzpunkte, welche durch Hitze gereizt werden, stellen den Energiefluss im Körper wieder her.
Der Reiz wirkt schmerzlindernd auf die entsprechenden Organe und durch die ätherischen Öle des Beifusses wird der Stoffwechsel angeregt. Die Moxibustion wirkt zusätzlich beruhigend, muskelrelaxierend, durchblutungsfördernd, immunstärkend und führt dem Körper Energie und Wärme zu.